Neues

Pressemitteilung - Barbados 50: Eine Segel Odyssey

Barbados 50 ist ein Transatlantik Event, um an den 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Barbados zu erinnern.

Nach einem symbolischen Start in London, im Juli 2016, wird die Rallye über verschiedene Häfen in Spanien und Portugal weiter nach Süden zu den Kanaren führen.

In Erinnerung an die historische Bedeutung dieses Ereignisses wird die Rallye die afrikanischen Staaten Senegal und Gambia besuchen. Beide Staaten hatten eine wichtige Rolle in der Besiedlung der karibischen Inseln.

West Afrika wird selten von Fahrtenseglern besucht. Die Stopps in Senegal und Gambia eröffnen den Teilnehmern an der Barbados 50 die einzigartige Gelegenheit, das Naturschutzgebiet im Delta des Saloum River mit seinen unzähligen Wasservögeln zu genießen. Die Hauptattraktion im Nachbarland ist es, den Gambia River hochzufahren, der sehr weit hoch zu befahren ist. Man kommt an vielen traditionellen Dörfern vorbei und findet sichere Ankerplätze.

Nach der Ankunft auf den Kapverden, führt die Rallye über den Atlantik nach Barbados. Hier trifft die Ankunft mit den Feierlichkeiten zusammen, die am 30.11.2016, dem 50 Jahrestag der Unabhängigkeit von Barbados, ihren Höhepunkt haben werden.

Segler, die an diesem Event Interesse haben, können die ganze Strecke buchen oder auch nur die Atlantik-Überquerung.

Barbados wurde von spanischen Seefahrern im späten 15. Jahrhundert besucht und erschien zuerst auf ihren Seekarten im Jahr 1511. Ein englisches Schiff, die Olive Blossom, erreichte Barbados im Jahr 1625. Im Namen von König James I. nahmen die Engländer die Insel in Besitz. Auf Grund seiner östlichen Lage – die heute noch eine Hauptattraktion der Insel ist – wurde Barbados die drittgrößte englische Siedlung in Amerika. Im Jahr 1966 wurde Barbados unabhängig und Mitglied des Commonwealth. Barbados hat 278.000 Einwohner, die meisten haben afrikanische Vorfahren.

Barbados 50 –  Vorläufige Route und Zeitplan

Etappe Start (2016) Seemeilen
London – Falmouth  (Folgend) Sonntag 31. Juli 350
Falmouth – La Coruña (Spanien) Sonntag 7. August 430
La Coruña – Porto Sonntag 14. August 145
Porto – Lissabon Samstag 20. August 150
Lissabon – Arrecife (Lanzarote, Kanarische Inseln) Donnerstag  25. August             630
Option 1: Lanzarote Zwischenstopp*  1. – 26. September  
Option 2: Canaries Odyssey  4. – 25. September   
    Lanzarote – Morro Jable (Fuerteventura) Sonntag 4. September 70
    Morro Jable – Las Palmas (Gran Canaria) Mittwoch 7. September 60
    Las Palmas – Santa Cruz de Tenerife Sonntag 11. September 55
    Tenerife – San Sebastian (La Gomera) Donnerstag  15. September 75
    La Gomera – Santa Cruz de La Palma Montag 19. September 55
    La Palma – Puerto de la Estaca (El Hierro) Samstag 25. September 50 
El Hierro – Dakar (Senegal) Mittwoch 28. September 790
Lanzarote – Dakar Dienstag 27. September 880
[Törn Senegal/Saloum River Delta]     
Dakar – Banjul (Gambia) (Folgend)  8.-12. Oktober   100
[Törn Gambia River]    
Banjul – Palmera (Sal – Kapverdische Inseln) Samstag 22. Oktober   430
[Törn Kapverdische Inseln]    
Mindelo (São Vicente – Kapverdische Inseln) – Bridgetown (Barbados)  Donnerstag 10. November   2020

* Lanzarote Zwischenstopp:  Teilnehmer, die es vorziehen eine längere Zeit auf Lanzarote zu verbringen, um ihr Boot auf die Fortsetzung der Reise vorzubereiten oder es dort zu lassen und nach Hause zu fahren, können auf den dreiwöchigen Törn durch die Kanarischen Inseln verzichten und an dem Start der Afrika-Etappe teilnehmen, die am 27. September in Lanzarote startet.

Organisation

Click image to enlarge

Barbados 50 wird durch Cornell Sailing Events organisiert, eine britische Firma, geführt von Jimmy Cornell, die spezialisiert ist auf Transatlantik- und um-die-Welt Segel-Rallyes.

In den letzten 25 Jahren hat Cornell Sailing Events sowie deren Vorgänger World Cruising Club eine Anzahl von erfolgreichen Events durchgeführt, die an historische Ereignisse von internationaler Bedeutung erinnern.

  • Europa 92 (1991-1992): Die erste um-die-Welt-Rallye, die an den Zusammenschluss der Europäischen Union im Jahr 1992 würdigte.
  • America 500: Ein besonderer Transatlantik-Event im Jahr 1992, der an das 500-jährige Jubiläum der Reise von Christoph Kolumbus erinnerte.
  • Hong Kong Challenge (1996-1997): Eine um-die-Welt-Regatta, die in London startete und an die Übertragung der Souveränität an Hong Kong erinnerte.
  • Expo 98 round the world rally (1997-1998): Ein besonderer Event, der den 500. Jahrestag der Reise des Portugiesen Vasco da Gama nach Indien feierte.
  • Millennium Odyssey (1998-2000): Eine um-die-Welt-Rallye, deren Teilnehmer eine symbolische Flamme der Freundschaft um die Welt trugen, um die Ankunft des neuen Millenniums zu feiern.
  • Blue Planet Odyssey (2014-2017): Eine Welt-Rallye deren Ziel es ist, Aufmerksamkeit auf den Klimawandel zu wecken sowie auf einige der Inselstaaten, die bereits davon betroffen sind.

Für weitere Informationen

Kontakten Sie bitte Doina Cornell, Event Coordinator info@cornellsailing.com


Fotos mit hoher Auflösung

Klicken Sie auf die Fotos, um sie zu vergrößern und auf Ihrem Computer zu laden

Invalid Displayed Gallery


Nach OBEN